Alex vom Grindelbach

"Alex vom Grindelbach" genannt Orly ist ein Sohn meiner Lina, geboren am 12.Oktober 2017. Er ist ein sehr freundlicher und zurückhaltender, jedoch keineswegs schüchterner Rüde. Er hat ein wunderbar gelassenes Wesen. Er ist ein toller Familienhund und aktiver Begleiter geworden, der zusammen mit zwei weiteren Hunden im schönen Entlebuch lebt. Orly begleitet seine Familie auf lange Wanderungen und darum wird ihm, zu seinem eigenen Wohlbefinden das Beinhaar jeweils sehr kurz geschnitten. Was mir an Orly besonders gefällt, ist dass er optisch ein richtiger Zwergschnauzer "der alten Schule" ist, frei von angezüchteten Übertypisierungen.

 

Orly hat eine Schulterhöhe von 34,5cm, ein quadratisch kurzes Gebäude mit kurzem, abfallendem Rücken und korrekter Winkelung. Er hat einen erstklassigen Kopf und sein Gesamtbild ist harmonisch und rassetypisch. Sein Scherengebiss ist vollzahnig. Sein Fell ist wunderschön lackschwarz und mittelhart. (Zuchttauglichkeitsbescheinigung liegt vor)

 

DNA-Profil vorhanden

Patellaluxation :  0 / 0

PRA Typ-B (Optigen) : frei

Augenuntersuchung (ECVO) : frei

Mykobakterium avium Komplex Sensitivität (MAC) :  frei

 

Auf welche weiteren Erbkrankheiten ich meine Zuchthunde teste, und warum von meinen Zuchthunden ein DNA-Profil hinterlegt wird erfahren Sie unter "Warum ein Zwergschnauzer vom Grindelbach?"

Olavinlinna Mokka Russian Boy

Mokka ist am 26. Dezember 2019 in Russland geboren. Er ist ein reinrassiger Zwergschnauzer in der ganz seltenen Farbe Liver/Tan. Mokka soll als zukünftiger Deckrüde für Nachwuchs mit meinen Ladies sorgen. Ich suche nun für den kleinen Mann geeignete, hundeerfahrene Leute, die dem süssen Russenbub auf Ende April 2020 ein zu Hause schenken. Mokka wird nur mit Zuchtrechtsvertrag verkauft.

Was bedeutet Zuchtrecht?

Warum verkaufe ich gewisse Rüden nur mit Zuchtrechtsvertrag?
Ziel ist es, den Rüden als Zuchtrüden für meine Zuchtstätte zu erhalten. Dies muss selbstverständlich vertraglich geregelt werden.

Warum behalte ich die Rüden nicht einfach selber, anstatt sie zu verkaufen?
Ich will meinen eigenen Hunden ein gutes Leben und einen befriedigenden Alltag bieten. Um nicht mit einer Massenhundehaltung zu Enden, in der jeder einzelne Hund zu kurz kommt kann ich nicht alle Zuchthunde bei mir behalten.
Einen Zuchtrüden zusammen mit mehreren Zuchthündinnen zu halten halte ich für unsinnig. Der Rüde hat jedes mal bei der Läufigkeit der Hündinnen einen immensen Stress. Und das mehrmals im Jahr, sind doch die Damen nicht alle gleichzeitig läufig.

Was beinhaltet ein Zuchtrechtsvertrag für einen Rüden aus meiner Zucht?

  • Der Rüde darf natürlich nicht kastriert werden
  • Der Rüde muss verschieden Gesundheitsuntersuchungen und GEN-Checks machen. Die Kosten dafür übernehme ich als Züchterin.
  • Der Rüde muss eine Zuchttauglichkeitsprüfung machen. Die Kosten dafür übernehme ich als Züchterin.
  • Der Rüde darf nur für meine Zucht als Deckrüde verwendet werden. Fremdbedeckungen dürfen nur mit meiner Erlaubnis gemacht werden.
  • Der Rüde wird in der Regel von den Damen besucht. Sie müssen nicht zu anderen Züchtern fahren. Ausnahme, sie kommen zum Decken zu mir nach Hause. 
  • Der Rüde soll mit mir an maximal drei Ausstellungen teilnehmen (eine pro Jahr). In dieser Zeit muss er korrekt getrimmt und frisiert sein. Das bedeutet man darf ihm seine Fransen, seinen Bart und seine Beinhaare nicht kurz scheren. Ob sie uns an die Ausstellungen begleiten wollen ist ihnen freigestellt, sie sind natürlich herzlich eingeladen dabei zu sein.

Wie lange dauert die Zuchtkarriere eines Deckrüden?

In der Regel ist die Zuchtkarriere eines Deckrüden an seinem achten Geburtstag beendet. 
Verlängerungen können gemeinsam besprochen werden. Nach Beendigung der Zuchtkarriere dürfen Sie den Rüden kastrieren wenn sie es möchten.

 

Was passiert wenn sich herausstellt dass sich der Rüde nicht zur Zucht eignet?

Wenn sich im Verlaufe der Untersuchungen zuchtausschliessende Mängel (z.B. Fehlstellung der Zähne) zeigen, so werden Sie aus dem Zuchtrechtsvertrag entlassen. Das heisst, der Rüde gehört dann ganz Ihnen ohne weitere Ansprüche von meiner Seite. Er ist dann ein ganz normaler Familienhund.

 

Was kostet ein Rüde mit Zuchtrechtsvertrag?

Da nicht im vornherein gewiss ist, ob aus dem Welpen auch wirklich ein Deckrüde wird, verlange ich den ganz normalen Welpenpreis.
Sämtliche Untersuchungskosten sowie die Kosten die durch den Zuchtverein anfallen übernehme ich als Züchterin. Der Rüde wird mir kostenfrei zum decken zur Verfügung gestellt. Sollte der Rüde von einem anderen Züchter zum decken gebucht werden, so erhalten sie die Deckgebühr.